Startseite
  Mehr Informationen

 Standort / Projekt
 
        Standort / Projekt
        Lageplan
 Ihr Nutzen

    Ihr Nutzen
 Miete / Kauf

    Miet- und Kaufbedingungen Bezugstermin
 Details / Pläne

       
Baubeschrieb
        Grundrisse
        Fassaden / Schnitte
 Medien / News

      
 Presse
        Projektstand / Bilder
 Service

       
Downloads
        Kontakt
 Links

      
Domino Verwaltung
    Homegate.ch
Baubeschrieb download als PDF

Gebäude

 

Erdarbeiten
Aushub, Kofferung, Pfählung und offene Wasserhaltung.

 

Kanalisation
Gemäss Vorschrift Gemeinde Alpnach.
Leitungen aus Polypropylen im Trennsystem ausgeführt; inkl. Umlegung des öffentlichen
    Kanalisationskanals (Meteor- und Fäkalleitung auf Pfählen).

 

Einstellhalle/UG
94 Autoabstellplätze markiert und nummeriert.
2 Treppenhäuser mit Personen- und Warenlift,
    Nebenräume für Haustechnik und Abwart.
378 Betonpfähle bis 18,5 m Tiefe mit Fundament 70 cm, 
    total 5227 m Pfähle mit Durchmesser 26 cm.
Bodenplatte ca. 30 cm stark, gemäss Statiker.
Aussenwände Beton D = 25 cm, roh, Dispersion gestrichen.
Decke Beton D = 30 – 40 cm, gemäss Statiker.
Untersicht Isolation 5 cm aus Mehrschichtplatte, Dispersion gestrichen.
Innenwände in Beton oder Kalksandstein, roh, Dispersion gestrichen.
Bodenbelag in Hartbeton im Gefälle.
Entwässerung über Einlaufrinnen.

 

Erdgeschoss bis Dachgeschoss
Aussenwände/Fassadenkonstruktion: Betonstützen und Betonbrüstungen mit
Isolation 12 cm stark, Fassadenverkleidung aus Reynobond Leichmetallplatten hinter-
lüftet. Stützen isoliert, verkleidet mit Feinsteinzeugplatten hochglanz.
Betonstützen und Brüstungen innen: Roh, Dispersion gestrichen.
Innenwände: Beton oder Kalksandstein roh, Dispersion gestrichen.
Decken: Beton, Dispersion gestrichen, Dachgeschoss: Trapezblech
Treppenhaus: Beton roh, Dispersion gestrichen.
Liftschacht: Beton.

 

Stützenraster
Fassaden-Raster: 6.00 m/Mittelteil 7.30 m.
Raster im Gebäude: 6.00 x 6.00 m und 6.00 x 7.30 m.
Zwischentrakt im EG: 9.00 m breit stützenfrei.

 

Nutzlasten und Raumhöhen
Gemäss Plänen

 

Bedachung
Flachdach: Wärmedämmung PUR 120 mm, Dampfbremse und Abdichtung mit Polymerbitumen- Dichtungsbahnen mit Schutzschicht aus Rundkies.
Ausbau Dachterrasse (Plattenbelag und Abschlussgeländer) durch Mieter, restl.
Dachfläche bekiest, nicht begehbar.

 

Spenglerarbeiten
Sämtliche Spenglerarbeiten in Chromnickelstahl oder gleichwertigem Material.

 

Fenster
Holz-Metall Fenster, innen weiss gestrichen/RAL 9010, aussen ALU-Profil, eloxiert, gemäss Farbkonzept, 2-fach Isolierverglasung 1,1 W/m2K. Fensterflügel zum seitlich öffnen, pro Stützenraster (6 m) 2 Flügel mit Dreh/Kippverschluss.
Im Dachgeschoss zwei Ausgänge auf Dachterrasse/Flachdach.
Fensterbänke in Leichtmetall/ALU natur eloxiert.

Installationen (Starkstrominstallationen)

 

Allgemein/Starkstrom
Anschluss ab EWO-Zuleitung mit Hauptsicherung,
Hauptverteilung im UG mit Stromzähler für Allgemein und Aufzüge sowie je einem
Zähler pro Mieter.
Auslegung bis 40 W/m² Mietfläche.
Zuleitung auf Mieteinheit/UV auf Stockwerk durch Mieter

 

Strom/Lichtinstallationen
Allg. Installationen und Beleuchtungen im Treppenhaus, den WC-Anlagen und in allen
allg. Nebenräumen, Garage sowie Umgebungsbeleuchtung bauseitig.
Unterverteiler und Installationen in Mietfläche durch Mieter.
Brüstungskanal RAL 9016 mit einem Schalter für Storen. Ohne Steckdosen,
Telefon- und TV-Dosen etc. entlang Fassade. An Decken Kabelrinne MKS
60 x 200 mm, verzinkt.
Ergänzungen des Brüstungskanals, der Kabelrinnen, Elektroinstallationen und Beleuchtungsköper innerhalb der Mietfläche zu Lasten Mieter.

Installationen (Schwachstromanlagen)

 

Telefon (ISDN)
Zuleitung bis UG/Elektro-Raum bauseits.
Restliche Installation durch Mieter.

 

TV (Kabelanschluss)
Zur Zeit noch nicht möglich.

 

Sonnerie
Sonnerie- und Gegensprechanlage (1 Sprechstelle pro Mieteinheit).

 

Heizung
Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser:
Anschluss an Fernwärme (Holzschnitzelheizung Wärmeverbund Korporation Alpnach).
Wärmeverteilung Heizung:
Steigleitungen bei Stützen/im Bereich Fenster, Raumheizung mittels Radiatoren,
Farbe RAL 9010, unterhalb Elektrokanals, im Mitteltrakt des Erdgeschosses mit
Heizlüftern.
Ergänzung der Heizung innerhalb der Mietfläche zu Lasten Mieter möglich.
Zentrale Warmwasseraufbereitung im UG mit Steigleitung für Nasszellen.

 

Lüftung
Mechanische Entlüftung der Tiefgarage.
Mechanische Entlüftung der Nasszellen, über Dach geführt.
Spez. Lüftungs- und Kühlungsanlagen der Mietfläche durch Mieter.

 

Sanitär
Pro Geschoss (EG – 3. OG) Zugang vom Treppenhaus
Damen WC: 4 WC, Waschtisch und Spiegel
Herren WC: 2 WC, 3 Pissoir, Waschtisch und Spiegel
Dachgeschoss Haus 23
Damen WC: 3 WC, Waschtisch und Spiegel
Herren WC: 2 WC, 3 Pissoir, Waschtisch und Spiegel
Jeder Waschtisch mit Warm- und Kaltwasser.
Wasseranschluss mit Kalt- und Warmwasser im Kernbereich vorhanden.
Zusätzliche Sanitärinstallationen KW in Mietfläche (z.B. Teeküche etc.) durch Mieter (Vorbehalt wegen Abwasserleitung).

 

Aufzüge
Pro Treppenhaus 1 Personenaufzug 630 kg/8 Personen, rollstuhlgängig,
und 1 Warenaufzug 2500 kg, Kabine 270 x 180 cm, gemäss einschlägigen Normen
und Richtlinien.

 

Hebebühnen
Bei Haus 21/23 je 1 Hebebühne vor Warenlift,
Tragkraft 1500 kg, Grösse 200 x 170 cm
Vor Zwischentrakt/Verladerampe 1 Hebebühne,
Tragkraft 3000 kg, Grösse 300 x 200 cm

Innenausbau

 

Bodenbeläge
Treppenhaus: Granit- oder Feinsteinzeugplatten.
Gewerbe/Büro: Euböolithbelag (Zweischichtiger Steinholzbelag, wärmeschützend,
fusswarm und schallhemmend).
Zusätzliche Beläge in Mietfläche (Parkett, Platten, Teppich etc.) durch Mieter.
Nasszellen/WC: Granit- oder Feinsteinzeugplatten.

 

Wände
Gewerbe/Büro: Wände und Stützen Beton roh, Dispersion gestrichen.
Trennwände in Mietfläche durch Mieter.
Nasszellen/WC: Keramische Platten, raumhoch.
Treppenhaus: Wände Dispersion gestrichen.

 

Decken
Beton roh, Dispersion gestrichen.
Andere Decken, z.B. heruntergehängte Decken in Mietfläche, durch Mieter.
Decke Dachgeschoss:
Stahlträger stützenfrei mit Trapezblech, Raumhöhe 2.40 m.
Heruntergehängte Decke unter Stahlträger durch Mieter (muss zwingend
ausgeführt werden).

 

Metallbau/Stahlbauarbeiten
Vordächer über allen Eingängen und Toren im Erdgeschoss.
Fluchtweg und Notausgänge über Aussentreppe.
Nottreppe, inkl. Geländer feuerverzinkt, gemäss feuerpolizeilichen Vorschriften.
Treppenhausgeländer in Stahl, einbrennlackiert oder pulverbeschichtet nach RAL,
gemäss Farbkonzept.
Hauseingangstüre aus Alu oder Stahl, isoliert, einbrennlackiert oder pulver-
beschichtet, mit elektrischem Türöffner.
Briefkastenanlage in Metall, gemäss PTT-Vorschriften.
Pro Mietfläche ein Briefkasten.
Tor bei Einstellhalle mit Motorantrieb, Bedienung über Schlüsselschalter und/oder mit Fernbedienung.
Tore im Erdgeschoss:
Sektionaltor isoliert, mit Glasausschnitt und Motorantrieb Achse 1+8 D-E und G-H.
Beim Zwischentrakt Achse 4-5 A an der Industriestrasse 2 Tore, bei den Hauptein-
gängen Haus 21/23 je 2 Tore.

 

Schreinerarbeiten
Türen ins Treppenhaus 130 und 180 cm breit sowie Fluchtweg ab Tiefgarage und Miet-
flächen feuer- und schallhemmend, gemäss Vorschrift, mit Alupan-Einlage, Türschlies-
ser, Silikondichtungen, Oberfläche Kunstharz. Türen in Nasszellen und Trennwände in
WC kunstharzbeschichtet. Fenstersimse in Kunstharz.
Türen innerhalb der Mietfläche durch Mieter.

 

Schliessanlage
Geschützte Keso-Schliessanlage für Tiefgarage, Allgemein-Räume, Hauseingang und Briefkasten. Ab Treppenhaus zur Mietfläche durch Ersteller.
Weitere Zylinder und Schlüssel für mieterinterne Türen über die bauseitige Schliess-
anlage zu Lasten Mieter.


Sonnenschutz
Alle Fenster mit Lamellenstoren/Motorantrieb. Bedienung pro Motor über eine oder
mehrere Fensterachsen im Brüstungskanal oder bei Türe. Bei Fensterfront 2 Storen à
3 m zwischen den Fassadenstützen.
Zentraler Sonnen- und Windwächter, mit Zentralschliessung.
Sonnenstoren/Markise (Sitzplatz) im Dachgeschoss durch Mieter.

Umgebung

 

Allgemein
Zufahrtsstrasse sowie markierte und nummerierte Parkplätze mit HMT-Belag.
Bepflanzung und Wiese beim Grünbereich.
Aussenbeleuchtung.

Mieterausbau

 
Im Wesentlichen gehen folgende Ausbaukosten zu Lasten des Mieters/Käufers:
Elektroinstallationen
    Zuleitung ab Hauptverteilung im UG, Elektrotableau, Elektroanschlüsse und Verka-
    belung mit Steckdosen, Beleuchtungskörper, Telefon-, TV-/Radio- und EDV-Installati-
    onen in der Mietfläche.
Zusätzliche Sanitäranlagen, Kücheneinrichtungen, Lüftungs- und Klimaanlagen.
Bodenbeläge (Parkett, Laminat, Platten, Teppiche usw.).
Andere Decken, wie z.B. heruntergehängte Decken.
Interne Trennwände und Wand-Verputze, Anstriche, Türen, inkl. Zylinder.
Zusätzlicher Blend- und Sonnenschutz innen.

 

Die Bezeichnung «Mieter» gilt sinngemäss auch für «Käufer».

Änderungen, Ergänzungen, Irrtum sowie Auslassungen und Verbesserungen beim Baubeschrieb bleiben vorbehalten.

6055 Alpnach Dorf, 7. Februar 2008 / ki / TB

 

Vermietung und Verkauf
Domino Verwaltungs AG, Obermattweg 12, CH-6052 Hergiswil
Telefon 041 630 33 16, www.domino-verwaltung.ch
Kontakt und Information: Domino Verwaltungs AG, Obermattweg 12, Postfach, 6052 Hergiswil NW, Tel. 041 630 33 16, info@domino-verwaltung.ch